Wenn du bei der "Geburt" Deiner Flöte dabei sein möchtest, schreibe mir doch ein Mail. Du kannst dann das Holz aussuchen, den Ton bestimmten, schmirgeln, etc. Du wirst ein ganz andere Beziehung zu Deiner Flöte bekommen. Das Ganze dauert ein Wochenende. Du benötigst kein handwerkliches Geschick. Das Weekend kostet Fr. 800.- Für eine Flöte aus 1 Holz, Fr. 850.- für eine Flöte aus 2 Hölzern. Im Preis ist ein Flötenständer und eine Flötentasche enthalten. 

Ich freue mich, mit Dir dieses wunderbare Instrument bauen zu dürfen. Wer weiss, vielleicht kannst Du Dich schon bald in meine Resonanzliste eintragen und Deiner Flöte bei Dir zu Hause ihre traumhaft schönen Klänge entlocken.

 

Die Versicherung ist Sache der/des Teilnehmerin/er

 

Neue Termine sind ab März 2018 wieder möglich.

Flötenbauwochenende mit Astrid Fritsch 10. + 11. Juni 2017                           Barrique-Flöte aus 300 jähriger Eiche, davon 200 Jahre als Barrique-Fass.           Tonlage D, 432Hz

Lieber Helmut
Ich möchte Dir von Herzen danken, für das tolle Geburtstags-Wochenende, an dem ich dabei seine durfte. Nicht nur mein Geburtstag, nein auch den meiner wundervollen Flöte (welche den Namen "Wotan" bekommen hat). Die kraftvollen, heilenden Melodien begeistern mich immer mehr, je mehr ich übe und wir zueinander finden. 

Es grenzt fast schon an ein Wunder, wenn man bedenkt wie unmusikalisch ich doch eigentlich bin. Vielen Dank für dieses Mysterium.

Ich danke auch von Herzen Veronika und Marianne für die herzliche Aufnahme in ihrem Haus und dem wunderschönen Garten, in dem ich Gast sein durfte.

Viel Glück und Freude wünsche ich Euch. 

Vielen Dank 

Astrid Fritsch

Flötenbauwochenende mit Sandra Schilling-Engi 28.+29. April 2017                       Flöte aus Zwetschgenholz Tonlage Cis, 432Hz

Lieber Helmut

Mit der Geburtsbegleitung meiner Flöte ging für mich ein grosser Herzenswunsch in Erfüllung. Am Anfang war da ein Stück Holz das mit jedem Bearbeitungsschritt seine Struktur veränderte, immer wieder für Überraschungen sorgte und nun in Form, Farbe und Ton glänzt - meine eigene Indianerflöte. Am liebsten spiele ich in freier Natur, schliesse meine Augen und lass die Töne ganz aus dem Herzen tanzen. Die Melodien werden stets facettenreicher. Ich fühle mich immer mehr verbunden mit meiner Flöte und mein eher oberflächlicher Atem gewinnt an Tiefe. Wenn ich am Morgen mit einem sanften Flötenspiel meine Lieben wecke so beginnt der Tag einfach ruhig und friedlich. Lieber Helmut Deine fachkundige Begleitung war einfach spitze und all die offenen Gespräche sehr bereichernd. Ich bin einfach dankbar, dass sich unsere Wege gekreuzt haben und freue mich auf ein Wiedersehen.Ein riesiges Dankeschön geht auch an die beiden Gastgeberfrauen des Hauses. Sie haben mich mit offenen Armen und so viel Liebe aufgenommen - einfach wunderbar. Ebenso möchte ich Deiner Lebenspartnerin herzlich danken, Sie hat mit viel Geduld auf Dich gewartet. Mit Herzensgrüssen

Sandra

Hier noch ein weiterer Bericht von Sandra über dieses Weekend.

Flötenbauwochenende mit Dora Dermonrytz 25. und 26. März 2017                     Flöte aus Olive mit Bergahorn, Tonlage Cis, 432Hz

Die zwei Tage in Helmuts Werkstatt waren ein unvergessliches Erlebnis.

Auch wenn die Werkstatt noch die Winterkälte in sich trug, hat die Flöten-Energie (Magie) die nötige Wärme ausgestrahlt um unsere Herzen zu erwärmen.

Am Anfang war da ein Stück Holz.

Dieses wird vermessen, geschliffen und Schritt für Schritt weiter verarbeitet bis nach 2 Tagen ein wunderschönes Instrument mit schönstem Klang in meinen Händen lag.

Fast nicht zu glauben, dass dies nun MEINE fertige Liebesflöte ist, die ich mit bearbeiten durfte.

Herzlichen Dank lieber Helmut, dass ich bei der Geburt der Flöte dabei sein durfte. Sie wird mich wenn immer möglich begleiten und erfreuen. 

Ich wünsche Dir weiterhin viel Schönes beim Flötenbau und deren Klang, der die Leute glücklich macht.

Dora

Flötenbauwochenende mit Familie Neubauer 18. und 19. März 2017                     Flöte aus Kirsche, Tonlage Cis, 432Hz

Flötenbauwochenende mit Annemarie Bollinger 22. und 23. Oktober 2016                 Flöte aus Western Red Cedar, Stein Lapislazuli, Mundstück Veilchenholz Tonlage D, 432Hz

Flötenbauwochenende mit Esther Lanz 1. und 2. Oktober 2016                       Flöte aus Olive mit Bergahorn, Tonlage Cis, 432Hz

Lieber Helmut 
Eure wunderschönen Flöten und deren berührende Töne, die am O-Sole-Bio Stand in Zug meinen Körper durchströmten, hatten mich bewogen, ein Flötenbauweekend bei Dir zu besuchen. Es sollte eine Olivenholz-Bergahorn-Türkis-Flöte mit der Frequenz 432 Hz sein. Mit Deiner genialen und fachkundigen Hilfe ist sie wunderschön geworden. 
Ich bin überglücklich mit meiner Flöte und möchte Euch meine ersten Spiel-Erlebnisse im Freien, in dem Kloster Mont Sainte-Odile im Elsass, nicht vorenthalten. 
Als ich kaum eine Minute spielend auf einer Bank sass, kam ein Mädchen zu mir und sagte:" C'est très joli"...das ist sehr schön. Später näherte sich eine Gruppe Schulkinder, von der ein Junge meinte:" Er liebe diese tiefen Töne". Speziell war auch das Spielen in einem hohlen Lindenbaum.  Mir wurde gesagt, dass Leute stehen blieben und zuhörten, was ich nicht bemerkte, weil ich mit geschlossenen Augen spielte. Diese 432 Hz Frequenz hat demzufolge auch etwas Magisches an sich. Da ich keine musikalischen Vorkenntnisse, ausser zwei Jahre Flötenunterricht vor ca. 50 Jahren habe, berührt mich das schon. Ich spüre selber, wie mir diese Tonfrequenz am ganzen Körper und der Seele gut tut. Das ist etwas vom Besten, was ich in der letzten Zeit für mich gemacht habe und ich bin Dir, Deiner Lebenspartnerin und dem "Hüslibauer" Roman unendlich dankbar. 
In Verbundenheit grüsse ich Euch herzlich 

Esther 

Flötenbauwochenende mit Philipp Müller 11.+12. Juni 2016 Flöte aus Eibe, Tonlage Cis

Meine Zauberflöte

Lieber Helmut ich spiele regelmässig auf meiner Flöte, es geht schon recht gut und ich hab sie richtig lieb bekommen. Sie schenkt mir ruhige Momente in denen ich mir nahe bin und ihr wundervoller Klang streichelt meine Seele. Sie hat einen sehr prominenten Platz in meiner Wohnung, schon alleine ihr Anblick lässt mich ruhiger und achtsamer werden im momentan besonders anspruchsvollen Alltag. Wenn ich an das Weekend zurückdenke, huscht mir jeweils ein zufriedenes Lächeln über das Gesicht. Herzlichen Dank lieber Helmut für deine Einführung in eine für mich vorher unbekannte Welt und deine Unterstützung und Geduld.

Big Hug Philipp


Flötenbauwochenende mit Rolf Portmann 26.+27. 06 2015 Flöte aus Apfel+Esche, Tonlage Cis

Lieber Helmut

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals herzlich für die schönen und lehrreichen Stunden bedanken. Es ist ein Geschenk, dass ich diesen Workshop bei dir in der Werkstatt machen durfte. Schon bei der Auswahl des Holzes habe ich gemerkt, dass der Bau meiner eigenen Flöte etwas Spezielles und Einzigartiges sein wird. Vor allem habe ich gelernt, dass man sich für jeden einzelnen Arbeitsschritt auch die Zeit nehmen darf. Dies war eine sehr wertvolle Erfahrung für mich. Einer der schönsten Momente war es zu sehen, wie man der Flöte den richtigen Ton durch das Stimmen entlocken konnte, faszinierend. 

Es ist herrlich, wenn ich manchmal im Bett liege und eines meiner Kinder mit dem Flötenspiel uns das Aufwachen am Morgen versüsst.

Vielen Dank, herzlichst

Rolf 

Flötenbauwochenende mit Stephan Wiedersheim, 13. + 14. 06 2015 Flöte aus gestockter Buche, Tonlage E

Lieber Helmut 

Einige wenige Wochen ist es her, seit ich unter deiner fachkundigen Aufsicht, Beratung und Betreuung meine (erste) Flöte bauen durfte. Ich muss an dieser Stelle zugeben dass die Flöte (das Instrument) am Anfang sekundär war für mich. Das Bauen eines wunderschönen Gegenstandes aus Holz, war mir als passioniertem Handwerker mehr als genug Ansporn. Entsprechend habe ich das Wochenende mit Dir in deiner Werkstatt wirklich sehr genossen, es war echt ein einmaliges Erlebnis für mich.

Soweit, so gut, hier könnte die Geschichte nun enden, tat sie aber nicht. Was nun geschah beschreibt man wohl am passendsten mit; „Die Geister die ich rief…“. Mit dem kleinen Geburtsritual nach der Fertigstellung begann die Flöte ein Eigenleben zu entwickeln. Sie war nicht mehr länger ein Gegenstand den ich geschaffen hatte, sie wurde zu einem Gefühl. Meinem Gefühl. Fortan zog sie mich an wie die verbotene Frucht. Ich musste sie anfassen, sie in meinen Händen spüren. Das warme Holz der gestockten Buche fühlt sich lebendig an, fast glaubte ich einen Puls zu spüren…

Zuerst spielte ich täglich ein wenig wie geheissen. Die Flöte und ich mussten uns erst kennen lernen doch in der Zwischenzeit sind wir so eine Art beste Freunde geworden. Ich bin mir sicher; Würde ich in Deiner Werkstatt stehen lieber Helmut und würdest Du meine Flöte unter den vielen die Du schon gebaut hast verstecken; Ich würde sie mit verbundenen Augen und ohne darauf zu spielen wieder finden.

Diese Flöte einfach nur Flöte zu nennen wird ihr nicht gerecht. Auf einer Flöte kann man „nur“ spielen, DIESE Flöte muss man ERLEBEN. Das Spielen fällt mir zunehmend leichter aber wie gesagt; Da ist mehr. Ich kann in der Zwischenzeit schon den einen oder anderen Vogelruf nachahmen mit meinem Goldstück. Ich kann einen amelodischen Klangteppich erzeugen der nicht Musik ist aber ein Ambiente zu erschaffen vermag. Selbst meinen beiden Schlangen habe ich schon vorgespielt (ok, ich gebe zu dieser Part war enttäuschend; Sie haben gar kein bisschen getanzt ;-) !)

Helmut, um ehrlich zu sein, ich halte meine sprachliche Gewandtheit für ganz passabel aber mir fehlen die Worte zu beschreiben welches Geschenk du mir ermöglicht hast zu erschaffen.

Ich habe da so ein Gedankenspiel am Laufen; Von Zeit zu Zeit frage ich mich welche 5 meiner Besitztümer ich bei einem Hausbrand retten würde. Diese meine Flöte wurde vom ersten Tag an als ich sie nach Hause brachte, in diese Liste aufgenommen.

Vielen, vielen Dank für dieses Geschenk.

Ich hoffe mein Geschreibsel sei Dir nicht zu schnulzig… aber es entspricht nun mal zu 100% meiner Gefühlslage was diese Flöte angeht.

 

Viele liebe Grüsse und wir sehen uns mit Sicherheit,

Stephan/Birbi

Flötenbauwochenende mit Jörg Mulle, März 2015 Flöte aus Eibe, Tonlage Cis

Lieber Helmut
Ich möchte mich nochmals von ganzem Herzen bedanken. Ein lange ersehnter Traum hat sich erfüllt als ich mit Deiner Hilfe meine Eibenflöte in mein Leben zaubern durfte. Das spielen fällt immer leichter und mit jedem Atemzug den ich Ihr einhauche kommen sich unsere Seelen näher. Danke für Deine Geduld, Erfahrung und Fachwissen und dafür dass sich unsere Wege getroffen haben.
Blessed be
Jörg


Neue Indianerflöten auf FwF

Flöte aus Lärche, Stein-Malachit, Ton E mittlere Tonlage
Flöte aus Lärche, Stein-Malachit, Ton E mittlere Tonlage
Flöte aus Birne, Stein-Malachit, Mundstück Wenge/Ebenholz Ton E, mittlere Tonlage
Flöte aus Birne, Stein-Malachit, Mundstück Wenge/Ebenholz Ton E, mittlere Tonlage
Barrique-Flöte aus ca. 300 jähriger Eiche, davon 200 Jahre als Weinfass, das Holz riecht noch nach Wein! Ton Cis, 432 Hz
Barrique-Flöte aus ca. 300 jähriger Eiche, davon 200 Jahre als Weinfass, das Holz riecht noch nach Wein! Ton Cis, 432 Hz
Flöte aus Olive mit Bergahorn, Stein-Malachit, Ton Cis, 432 Hz
Flöte aus Olive mit Bergahorn, Stein-Malachit, Ton Cis, 432 Hz
Flöte aus Arvenholz, Stein-Türkis, Ton Cis, 432 Hz
Flöte aus Arvenholz, Stein-Türkis, Ton Cis, 432 Hz
Drone-Flöte aus Redwoodcedar, Stein-Malachit, Ton Cis, 432 Hz
Drone-Flöte aus Redwoodcedar, Stein-Malachit, Ton Cis, 432 Hz
Flöte aus Padouk & gestockte Buche, Stein-Türkis, Ton Cis, 432 Hz
Flöte aus Padouk & gestockte Buche, Stein-Türkis, Ton Cis, 432 Hz